Vorlesewettbewerb 2017

Wie jedes Jahr in der Zeit vor Weihnachten fand auch 2017 in der Bibliothek der Vorlesewettbewerb der DSA statt. Dieser Wettkampf um das schönste, sicherste, ausdrucksstärkste Vorlesen wird seit 40 Jahren in Deutschland vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels ausgetragen mit Klassen-, Schul-, Stadt- und dann beim Finale in Berlin auch Bundessiegern. Auch die Deutschen Auslandschulen sind eingeladen, leider nicht zu den weiteren Runden, die Reisen wären doch zu weit!

Anders als in Deutschland, wo nur die Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen vorlesen, bilden wir an der DSA auch weitere Gruppen, um auch den griechischen Schülerinnen und Mitschülern die Gelegenheit zu geben, ihre Lesekünste zu zeigen. Jeder „Wett-Leser“ muss im Wettbewerb immer 2-3 Minuten lang einen vorbereiteten Text und dann einen unbekannten Text „vom Blatt“ vortragen.

Dabei sind die Teilnahme an den Schulfinalen, die Urkunden für Klassen- und Schulsieger und die Buchpreise, die vom Bibliothekar Johannes Müller für die Gewinnerinnen und Gewinner ausgesucht werden, nur der zweite Teil des Lesewettkampfes. Wichtig ist vor allem, dass auch in den Klassen in den Wochen vorher das Wett-Lesen vorbereitet, geübt und besprochen wird, um erst dann die Klassensieger zu finden. Vor allem in den Klassen des E-Profils ist immer wieder beeindruckend, wie großartig die Leseleistungen auch in der Fremdsprache sein können.

Am Freitag, den 15.12., war es dann soweit: Die Klassensieger waren alle gefunden und in der Bibliothek fanden vor allen andern Mitschülern der Klassen, Herrn Müller und natürlich den Lehrerinnen und Lehrern der Jury die Finale statt: Es wurde in drei Gruppen „Um-Die-Wette“ vorgelesen:

  1. Die Kinder aus den Klassen 6a und 6b und 7a und 7b traten gegeneinander an. Das waren: Anna-Maria Mella (6a), Milena Angelis (6b), Asterios Samaras (7a) und Chrysanthi Dellas-Grivas (7b). Es gewann Milena Angelis aus der 6b. Ein zweiter Preis wurde auch vergeben für Asterios Samaras.
  2. Von den vier Lerngruppen mit Deutsch als Fremdsprache aus den 7. Klassen lasen: Margarita-Maria Barabas (7c), Heidi Tzovanis (7c), Maria-Eleftheria Papadimitriou (7e) und Margarita Sardis auch 7e. Weil die Jury auch die Leistung von Heidi ganz hervorragend fand, wurde sie mit einem zweiten Preis ausgezeichnet. Die Schulsiegerin aus diesen Klassen wurde Margarita Sardis.
  3. In der letzten Gruppe traten die Klassensieger der 5. Klassen an. Da unsere Partnerschulen (Athener Schule, Neue Athener Schule, Manta-Schule) dieses Jahr mit ihren 6. Klassen leider alle nicht teilnehmen konnten, kamen aus den 5. Klassen jeweils zwei Klassensieger zu ihrem Auftritt in der Bibliothek. Aus den Klassen 5 lasen:

Lamprini Delona (5a), Stella Athanassoglou (5a), Ioanna Ioannou (5b) und Athina Sevastianou (5b). Es gewann für die 5. Klassen Ioanna Ioannou aus der 5b.

Alle drei Leserunden waren spannend, es wurde wunderschön vorgetragen, es gab aufmerksame und begeisterte Fans (nicht nur aus den eigenen Klassen der Siegrinnen und Sieger!) und eine faire, ausgewogene Jury, die sich viel Mühe gab, den Gewinner zu bestimmen.

Die Klassensieger bekamen Urkunden und Buchpreise und die Gewinner der Gruppen eine besondere Urkunde und einen Extra-Buchpreis als Ehrung und Belohnung.