Kunst

Ergebnis des Wettbewerbs für die Wandgestaltung der Mauern im Eingangsbereich des Busparkplatz

Wir freuen uns, der Schulgemeinde mitteilen zu können, dass es zwei Gewinnerteams gibt, deren Entwürfe für die Gestaltung der Mauern beim Busparkplatz mit Graffiti, durch lebendige und ausdrucksstarke Ideen überzeug konnten. 

Team 1: Georgios Ploumos (8b), Efstathios Koronakis (8b), Alessandro Fazio (9d) 

Team 2: Eleni Derveni (9e), Georgios Kontakis (9e) 

Weiterlesen: Ergebnis des Wettbewerbs für die Wandgestaltung der Mauern im Eingangsbereich des Busparkplatz

Alles ist Farbe!

Jahresausstellung der Schülerarbeiten aus dem Kunstunterricht - Einladung zur Vernissage am Freitag, dem 1. April 2016, um 19.00 Uhr im Foyer der DSA

Der Regenbogen hat die Farben der Iris, personifiziert in der griechischen Mythologie durch die Götterbotin Iris. Zahlreich und unerschöpflich wie die Mythen, die sich um Iris ranken, sind die Abhandlungen zur Farbe.

Aristoteles war wahrscheinlich der erste Mensch, der Farbmischungen untersucht hat. Farbforscher und Farblehrer wie Leonardo da Vinci, Isaac Newton, Johann Wolfgang von Goethe, Philipp Otto Runge, Erwin Schrödinger, Johannes Itten und viele andere ergänzen sich in ihren Abhandlungen bzw. stehen sich kontrovers gegenüber. Ist wirklich alles Farbe? Die Wirklichkeit ist zwar voller Farben, aber Farben gibt es in der Wirklichkeit nicht. Die Farben, die wir sehen, hängen zwar von dem Licht ab, das durch die äußere Welt in unsere Augen gelenkt wird, doch Wahrnehmungen wie Rot oder Grün entstehen erst tief im Inneren des Gehirns. Farben sind also nicht nur «Taten des Lichts», wie Johann Wolfgang Goethe es genannt hat, Farben sind auch Taten des Ichs.

Weiterlesen: Alles ist Farbe!

Die DSA trifft documenta14

Am Freitag, den 11.11.2016, um 11.00 Uhr hatte der Kunstkurs der Klassen 10d/e ein interessantes Treffen mit den Organisatoren der documenta14 im Zentrum von Athen, genauer gesagt in der Prevelaki Halle des Polytechnion, der Technischen Universität Athens.

Ein sehr engagiertes Team junger Leute, das für das pädagogische Begleitprogramm der documenta zuständig ist, hatte für uns eine spannende Präsentation zum Thema „Was ist eigentlich überhaupt die documenta?“ und „Was bedeutet der Arbeitstitel ´Von Athen lernen´?“ vorbereitet. Die Schülerinnen und Schüler durften auf einem bequemen Matratzenlager Platz nehmen, das auf einem niedrigen Podest ausgelegt war, einer Installation des Architekten und Künstlers Aristide Antonas, während sie den Ausführungen der Vortragenden lauschten.

Weiterlesen: Die DSA trifft documenta14